· 

Dibella ist für vorbildliches Engagement nominiert

Bocholt, Juni 2020: Dibella hat bereits zahlreiche Preise für gesellschaftsverantwortliches Handeln erhalten. Nun könnte ein weiterer hinzukommen: Das Unternehmen hat es ins Finale des von der Bertelsmann Stiftung ausgeschriebenen Wettbewerbs „Mein Gutes Beispiel“ geschafft.

Der bundesweite Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ wird seit dem Jahr 2011 von der Bertelsmann Stiftung (Gütersloh) ausgeschrieben. Er adressiert Unternehmen, die Corporate Social Responsibility vorleben und die mit ihren Aktivitäten Menschen zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung inspirieren. Die Gewinner werden durch eine hochkarätig besetzte Jury ermittelt, die in diesem Jahr 160 Bewerbungen ausgewertet hat. Die Vorentscheidung ist abgeschlossen und wurde nun bekanntgegeben: Unter 62 Einsendungen in der Kategorie Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist Dibella als eines von drei Unternehmen für den renommierten Preis vorgeschlagen. Wer die begehrte Trophäe gewinnt, entscheidet sich anlässlich der Preisverleihung in Berlin Anfang 2021.

Nachhaltigkeitsprojekte, die zum Mitmachen anregen

„Wir freuen uns sehr über den Einzug ins Finale und die Wertschätzung, die unser Projekt „Lieferketten sind Menschenketten – Gemeinsam für eine gute Zukunft“ durch die Jury erhält. Als Textilunternehmen engagieren wir uns seit langem für eine gerechtere Wertschöpfungskette und übernehmen in allen Produktionsstufen gesellschaftliche Verantwortung. In Zusammenarbeit mit der Chetna-Kooperative initiieren wir außerdem Förderprojekte, die denen zugutekommen, die am Anfang der textilen Ketten stehen: indische Bio-Fairtrade-Baumwollfarmer und ihre Familien. Im Rahmen von Unternehmerreisen machen wir unser Engagement transparent und bieten Kunden und Partnern die Möglichkeit, unserem Beispiel zu folgen und sich ebenfalls für eine bessere Zukunft in Indiens ländlichen Regionen einzusetzen. Dieses Konzept, das die gesamte Wertschöpfungskette in das gesellschaftliche Engagement einbezieht, hat die Jury überzeugt, uns in die Endausscheidung zu bringen. Das macht uns sehr stolz“, sagt Michaela Gnass, CSR-Managerin bei Dibella.


Verpflichtung zur Verantwortung – erst recht in Krisenzeiten

Dass Dibella unternehmerische Gesellschaftsverantwortung ernst nimmt, zeigt sich auch während der Corona-Krise. Trotz der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen hat Dibella seinen Lieferanten fast uneingeschränkt die Abnahme der in Auftrag gegebenen Kapazitäten zugesichert. „Die Pandemie hat zu massiven Einbrüchen in der südasiatischen Textilindustrie geführt und die wirtschaftliche Not der Beschäftigten durch Auftragsstornierungen aus den Abnehmerländern zusätzlich verschärft. Wir finden das Abwälzen der Folgen auf die ärmsten Gesellschaftsschichten in den Produktionsländern unverantwortlich und stehen unseren langjährigen Partnern auch in schlechten Zeiten zur Seite“, resümiert Dibellas Geschäftsführer Ralf Hellmann.

Wir sind zertifiziert ...


GOTS - Global Organic Textile Standard
Wir führen Produkte mit dem Grünen Knopf.
Fairtrade Cotton - Max Havelaar
Cotton made in Africa - inside
Wir führen Produkte mit dem EU Ecolabel
Wir führen Produkte mit dem EU Ecolabel
Dibella ist zertifiziert - ISO 9001
Dibella ist zertifiziert - ISO 14001
Oeko-Tex Standard 100
Oeko-Tex  Made in Green
Fairtrade Cotton Program
Tencel
Hotelwäsche Dibella longlife textiles

Dibella GmbH

Hamalandstraße 111

D - 46399 Bocholt

 Telefon: +49-2871-2198-0

Mail:  info@dibella.de


de en