· 

Wegbereiter für den geschlossenen Wertstoffkreislauf:

Dibella schließt sich Worn Again Technologies an und ist damit eins der ersten Unternehmen bei der Gewinnung von kreislauffähigem Rohmaterial aus industrieller Fertigung

Dibella ist Teil des Pioneer Members' Programm von Worn Again Technologies, welches aus einigen der zukunftsweisendsten Marken der globalen Bekleidungs- und Textilindustrie besteht.  Die Einrichtung dieses Programms ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu Worn Again Technologies und Dibellas gemeinsamer Mission, den Übergang zu einer kreislauffähigen Ressourcenwelt voranzutreiben, ohne Zeit - oder Textilien - zu verschwenden. 

Revolutionärer Recyclingprozess

Der Polymer-Recyclingprozess von Worn Again Technologies kann Polyesterpolymere und Cellulose (aus Baumwolle) von nicht wieder-verwendbaren Textilien sowie Kunststoffflaschen und Verpackungen trennen, dekontaminieren und extrahieren, um diese als Teil eines wiederholbaren Prozesses wieder in neue Fasern umzuwandeln.


Zusammenschluss zukunftsweisender Marken

Dibella schließt sich den Gründungsmitgliedern H&M und Kering an, neben der japanischen Sportswear-Marke ASICS Europe, dem deutschen Outdoor-Textilspezialisten Sympatex, der US-amerikanischen Bekleidungsmarke Dhana und den mexikanischen Textil- und Bekleidungsherstellern Directex und Himes. Im Zuge der weiteren, rasant fortschreitenden, Entwicklung fordert Worn Again Technologies zukunftsweisende Marken auf, sich jetzt einzubringen und zu den nächsten zu gehören, die die Früchte dieser branchenweit fortschrittlichen Innovation ernten.

Strategische Zukunftsaufgabe

Ralf Hellmann, Geschäftsführer von Dibella, erklärt: "Wenn wir die aktuellen planetarischen Grenzen und Klimaziele berücksichtigen, wird deutlich, dass ein kreislauffähiger Ressourceneinsatz als Grundlage für die Unternehmenspolitik angestrebt werden muss. In Zusammenarbeit mit strategisch relevanten Partnern können wir diese Zukunftsaufgabe perfekt lösen. Wir haben uns daher entschieden, dem Programm von Worn Again Technologies beizutreten, das es uns ermöglicht, kreislauffähige Textilien mit Ressourcen zu entwickeln, die als Teil eines wiederholbaren Prozesses bei gleicher Produktqualität in neue Produkte zurückfließen können".

Technologie und Infrastruktur stehen

"Schon in den ersten Tagen der Entwicklung wussten wir, dass die Zusammenarbeit mit strategischen Partnern der effektivste Weg ist, um unsere Vision in die Tat umzusetzen. Wir haben die Technologie und die Infrastruktur für diese Lösung in den letzten acht Jahren aufgebaut, aber die Marken und Unternehmen, die Produkte verkaufen, werden eine große Rolle dabei spielen, dass wir der globalen Textilindustrie kreislauffähige Ressourcen zur Verfügung stellen können", sagt Cyndi Rhoades, CEO und Gründer von Worn Again Technologies.

Zukunftsweisende Technologie für die Kreislaufwirtschaft: Der Polymer-Recyclingprozess von Worn Again Technologies.
Zukunftsweisende Technologie für die Kreislaufwirtschaft: Der Polymer-Recyclingprozess von Worn Again Technologies.

Wirtschaftlicher Wettbewerbsvorteil

Das patentierte Verfahren von Worn Again Technologies zielt darauf ab, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der aus Textilien und Flaschen gewonnenen PET- und Celluloseprodukte gegenüber neuen Ressourcen zu erreichen und gleichzeitig eine neuwertige Qualität zu gewährleisten. Als Pionier-Mitglieder haben die beteiligten Marken garantierten Zugang zu einem prozentualen Anteil der recycelten PET- und Celluloseprodukte von Worn Again Technologies, die sie in ihrer Produktion verwenden können.

Ein klarer Wettbewerbsvorteil für das kommende Jahrzehnt,  wenn die Nachfrage nach kreislauffähigen Ressourcen steigt. Darüber hinaus wird Dibella vor dem Markteintritt Zugang zu Entwicklungen haben und die an Industrieversuchen während der Skalierungsphase teilnehmen können.


Wirtschaftlicher Wettbewerbsvorteil

Diesen partnerschaftlichen Ansatz bekräftigen Dibella und die weiteren Marke innerhalb des Programms als Teil der Lösung zur Vermeidung von Abfällen. Worn Again Technologies fördert Gespräche mit weiteren  gleichgesinnten Unternehmen, die diese bahnbrechende Vision teilen.

Über Worn Again Technologien

Worn Again Technologies wurde 2005 in East London mit der Vision gegründet, die Kreislauffähigkeit von Rohstoffen zu ermöglichen. Heute wird die bahnbrechende Polymer-Recyclingtechnologie von Weltklasse-Wissenschaftlern und strategischen Partnern zum Leben erweckt, die den gemeinsamen Ehrgeiz haben, diese Vision auch schnell umzusetzen. Worn Again Technologies wird von einflussreichen Marken und Partnern wie H&M und Kering sowie dem Angel-Investor Craig Cohon unterstützt,  zuvor Manager der Coca Cola Company und Inhaber des Cirque du Soleil Russia. Dessen Vertrauen in das Potenzial dieser Technologie war von unschätzbarem Wert. Im Dezember 2017 schlossen sich Sulzer Chemtech, eines der weltweit grössten Unternehmen der chemischen Industrie, die mexikanische Himes Corporation, ein Bekleidungshersteller, Directex, ein Textilproduzent und das Future Tech Lab der Miroslava Duma als Investoren zusammen, um die Technologie bis zur Vermarktung zu unterstützen.

Worn Again Technologies ist auch Mitglied der Ellen MacArthur Foundation, Circular Economy 100 und Projektpartner für das Fibersort Projekt von Circle Economy, einer Technologie zur automatischen Sortierung großer Textilmengen nach Fasertypen. Im November 2017 wurde Worn Again Technologies eingeladen, Teil des Fashion for Good Scaling Programms zu werden, das Zugang zu einem Netzwerk von Unternehmensberatern und Branchenexperten bietet und es ihm ermöglicht, die Entwicklung und zukünftige Einführung seiner revolutionären Polymer-Recyclingtechnologie zu beschleunigen.

Im Jahr 2018 erhielt das Unternehmen einen Zuschuss, um die erste chemische Recycling-Technologie zu werden, die Cradle to Cradle (C2C) zertifiziert ist. Der Cradle to Cradle Certified™ Produktstandard bewertet ein Produkt in fünf Qualitätskategorien - materielle Gesundheit, materielle Verwertung, erneuerbare Energien und Kohlenstoffmanagement, Wasserverantwortung und soziale Fairness. Der Zuschuss geht an den offiziellen Bewertungsprozess dieser Kategorien durch einen unabhängigen Gutachter und zertifiziert das Produkt, das in lizenzierten Werken hergestellt wird.

Über Dibella

Dibella ist seit 1986 europaweit ein kompetenter Partner des Textil-Service für besonders haltbare und industriell bearbeitbare Objekttextilien in der Hotellerie, Gastronomie und im Gesundheitswesen. Der Name „Dibella – longlife textiles“ ist daher Programm.

Seit dem Jahr 2010 erweitert Dibella das Angebot konsequent um nachhaltige Objekttextilien, mit denen Kunden bereits in der Textilbeschaffung Gesellschaftsverantwortung übernehmen können. Die Mitgliedschaft in zahlreichen Organisationen wie UN Global Compact, Textile Exchange und MaxTex unterstreicht Dibellas nachhaltiges Engagement.

Wir sind zertifiziert ...


GOTS - Global Organic Textile Standard
Wir führen Produkte mit dem Grünen Knopf.
Wir führen Produkte mit dem Grünen Knopf.
Fairtrade Cotton - Max Havelaar
Cotton made in Africa - inside
Dibella ist zertifiziert - ISO 9001
Dibella ist zertifiziert - ISO 14001
Oeko-Tex Standard 100
Oeko-Tex  Made in Green
Fairtrade Cotton Program
Tencel
Hotelwäsche Dibella longlife textiles

Dibella GmbH

Hamalandstraße 111

D - 46399 Bocholt

 Telefon: +49-2871-2198-0

Mail:  info@dibella.de


de en